Magento Installation hängt bei Datenbankkonfiguration

Posted on 8th November 2010 in eCommerce, Linux, Opensource, PHP, Ubuntu

Ein kleiner Tipp für diejenigen, die versuchen die eCommerce Software Magento zu installieren.

Problem:
Ich installiere Magento (verwende LAMPP, Ubuntu), fülle alle benötigten Felder brav aus, erstelle eine leere Datenbank für Magento, und lande schliesslich bei der Datenbankkonfiguration.
Also gebe ich die Datenbankangaben (DB host, user, pw) an und klicke auf “Continue”.
Was passiert? Die gleiche Seite erscheint und man landet soz. in einem Loop.

Tipp:
Falls beim Host

localhost

eingegeben wurde, einfach mal

127.0.0.1

verwenden. So kam ich jedenfalls weiter.

comments: Kommentare deaktiviert

Ubuntu, AVRDUDE und der Atmel AVR ISP mkII

Posted on 2nd November 2010 in AVR, Linux, Mikrocontroller/Elektronik, Ubuntu

Wer den USB-Programmer Atmel AVR ISP mkII mit AVRDUDE nutzen will, hat möglicherweise das Problem, dass der USB-Programmer nicht erkannt wird (“can’t open device…”).

Das Problem: Unter Linux kann AVRDUDE nur als root auf die USB-Geräte zugreifen.

Die Lösung des Problems: udev-Regeln anlegen

Dazu legt ihr im Verzeichnis /etc/udev/rules.d/ ein neues File an, z.B. 00-avr.rules

Der Inhalt des Files, diese udev-Regel:

#AVRISP mkII
SUBSYSTEM=="usb",SYSFS{idVendor}=="03eb",SYSFS{idProduct}=="2104", GROUP="plugdev", MODE="0666"



Hinweis: Als Group muss plugdev verwendet werden. Ist scheinbar eine Neuerung bei Ubuntu. In den meisten Anleitungen zu diesem Problem soll die Gruppe users verwendet werden.

Danach noch schnell den udev-Dienst neustarten…

sudo service udev restart

und fertig.

Nützliches:

comments: 1 »

Asterisk

Posted on 16th Januar 2010 in Linux, Mobile, Opensource, VoIP

Wie vielen bekannt ist Asterisk eine Opensource-Software mit der man eine Telefonanlage realisieren kann.

Ich versuche das im Moment auf meiner Ubuntu-Kiste. Beim Surfen bin ich auf dieses Tutorial gestossen, welches ich niemandem vorenthalten will.

“Das Asterisk Buch”

comments: 1 »

Computer-Zusammenbau-HowTo

Posted on 7th September 2008 in Allgemein, Offtopic, Projekt

Beim Zusammenbau meines neuen Computers habe ich die Gelegenheit genutzt daraus ein kleines HowTo zu basteln. Mit vielen Fotos und kurzen Texten wird erklärt wie man einen PC von Anfang bis Ende zusammenbaut. Ich hoffe damit Anfängern und sonstigen Interessenten eine simple Hilfe zu geben.

Link: www.klajo.com/pc-zusammenbau/

comments: 1 »

Grundgerüst für ein Game mit Java

Posted on 9th Juli 2008 in Java, Programmieren allgemein, Projekt

Ein neues Projekt wurde gestartet. Ob ich es jemals vollenden werde liegt noch in den Sternen.

Ich habe mir gedacht ein primitives Spiel mit Java zu programmieren. Aussehen soll es wie ein Strategiespiel (2D-Grafik). Für den Anfang dachte ich mir ein Spielfeld zu realisieren, auf dem man Objekte – wie man sich es bei Strategiespielen gewohnt ist – irgendwo hinschicken kann. Dies wird mit einer 2D-Optik dargestellt.

Bis jetzt habe ich ein bisschen Codeschnippsel, welches zwei Objekte (“Hans” und “Peter”) erstellt und diese auf eine Koordinate auf dem Spielfeld laufen lässt. Der nächste Schritt wäre Funktionen für die grafische Darstellung zu programmieren und das Spiel danach immer mehr und mehr erweitern (Steuerung mit der Maus, Objekte die sich gegenseitig attackieren, künstliche Intelligenz, usw.).

Mein Grundgerüst kann auf eigene Gefahr übernommen werden. Falls Click here to read more.. »

comments: 1 »

Schon mal was von Redaxo gehört?

Posted on 25th Mai 2008 in CMS, MySQL, PHP, Web Development

Joomla, WordPress, Typo3 sind für die meisten Webentwickler bekannte Begriffe.

Wie sieht es aber mit Redaxo aus? Nein? Dann will ich hier mal meine Erfahrungen und Meinungen zum CMS Redaxo preisgeben.

Einstieg in die CMS-Programmierung

Bislang habe ich nie grossartig an einem CMS rumprogrammiert. Als ich aber für einen Internetauftritt, dessen Grundstein (das installierte Redaxo CMS) bereits vorhanden war, viele Modifikationen machen und Special-Wünsche erfüllen musste, hatte ich es zum ersten mal mit der Programmierung in einem CMS zu tun.

Folgende Punkte machten mir die Hölle heiss:

  • Ich kannte das CMS gar nicht. Was ist ein Addon? Was ein Modul?
  • Objektorientiert programmieren mit PHP? Damals hatte ich es nicht mehr als ein Mal gemacht. Hab z.B. oft die Klammern bei den Methoden vergessen wie hier –> $artikel->getCategory->getId();
  • Die Klassen und Methoden, die ich benötigte waren mir vorerst alle unbekannt.
  • Redaxo gibt es bereits in der 4. Version. Trotzdem stehen Zusatzfunktionen zum Download bereit, die für ältere Versionen entwickelt wurden. Diese versuchte ich verzweifelt auf dem neuen Release lauffähig zu machen.

Ich füllte mich, als wurde ich einfach ins kalte Wasser geworfen. Stundenweise zerbrach ich mir den Kopf über Probleme, die ich glaubte nie lösen zu können. Jedoch hatte ich nach einer ganzen Woche tüfteln den Dreh langsam raus und kannte die wichtigsten Klassen und Methoden. Mit der Zeit merkte ich immer mehr und mehr, wie genial manche Sachen gelöst wurden. Heute verwende ich als CMS überwiegend Redaxo.

Homepage und Download: www. redaxo.de

Der Aufbau von Redaxo
In Redaxo gibt es Kategorien, die Artikel oder Unterkategorien enthalten.

Ein Artikel wird aus verschiedenen Modulen zusammengesetzt, wie es die folgende Grafik zeigt.

Diese Module (Blöcke) können beim Schreiben eines Artikels simpel eingefügt werden. Es gibt viele fix fertige Module, aber man kann diese auch selber programmieren.

Hier mal ein Beispiel-Modul mit dem ich eine ungeordnete Liste erstellen kann.

Nebenbei gibt es bei Redaxo noch andere wichtige Funktionen, z.B. Addons und wie bei allen gängigen CMS auch Templates/Themes.

Was mir an Redaxo gefällt?

  1. Dass ich es mittlerweile beherrsche :-)
  2. Methoden- und Klassennamen sind aussagekräftig.
  3. Schönes und schlichtes Backend.
  4. Eigene Erweiterungen (Addons, Module) können relativ einfach entwickelt werden.
  5. Die Community, die zwar klein ist, aber die Antworten auf Fragen relativ schnell bringt.
  6. Das Framework ist sauber dokumentiert, obwohl manche Dokumentationen noch unvollständig sind.
  7. Erlaubt dem Entwickler flexibel zu sein.

Ich will euch nochmals darauf hinweisen, dass ich andere CMS nicht so gut im Detail kenne. Also ich habe die Meinungen nicht aus Vergleichen zwischen Redaxo und Joomla und Co. getroffen.

Einfacher Einstieg für dich

Da ich mit diesem Beitrag auch Hilfe leisten will, schreibe ich noch die wichtigsten Links und sonstige hilfreiche Tipps zum Redaxo-Einstieg, die mir geholfen haben.
Für den Anfang:
(Forumsbeitrag) Einfachen Artikel auslesen
Einfacher SQL mit dem Redaxo-Framework

Nachschlage-Werke:
Redaxo Dokumentation und Datenbankschema
Online-Dokumentation
Doku zum Framework (aktuelle Version)
Doku zum Framework der älteren Version (Meiner Meinung nach besser dokumentiert)
Weitere Hilfe zu PHP mit Redaxo

Für spätere Probleme:
(Forumsbeitrag) Umlaute und Sonderzeichen werden nicht richtig dargestellt
(Forumsbeitrag) Doppelter Eintrag in der Datenbank
(Forumsbeitrag) Probleme beim Add-On schreiben
(Forumsbeitrag) Bildtitel und Bildbeschreibung ausgeben

comments: 1 »

Zweiten Bildschirm kaufen?

Schon lange spielte ich mit dem Gedanken mir einen zweiten Bildschirm zuzulegen, um bequemer und vielleicht besser programmieren zu können. Für eine Person in Ausbildung – wie mir – ist sowas aber recht kostspielig.

Irgendwann kam mir mal in Sinn, dass es auf Suse Linux virtuelle Desktops gibt. Da ich Windows benutze machte ich mich gleich auf die Suche nach virtuellen Desktops für Windows. Nach kurzer Zeit wurde ich fündig.

Ich habe mir das Tool VirtuaWin 2.9 heruntergeladen und mir gleich vier virtuelle Desktops eingerichtet. Es ist einfach genial. Um zwischen den Desktops zu wechseln muss ich lediglich mit der Maus über den Rand des Bildschirms fahren. Das ganze Wochenende hat mich dieses Tool unterstützt, und ich muss sagen: Wer noch immer auf einem Desktop arbeitet… Lade dir das Tool runter!

Die Arbeiten konnte ich viel schneller erledigen. Z.B. hatte ich auf einem Desktop den Browser, das Mailprogramm offen und auf einen anderen den FTP Client. Nicht zu vergessen, der virtuelle Desktop mit den Codeeditoren. Da erschien mir kein Desktop zu voll und überladen. Man kann alles schön unterteilen.

Messenger waren verboten… die lenken nur ab :-)

Hier noch ein Link zu einem WinTotal-Test über virtuelle Desktop-Tools.

comments: Kommentare deaktiviert

Woran merkst du, dass du zu lange gearbeitet hast?

Posted on 2nd März 2008 in Allgemein

Woran merkst du, dass du zu lange gearbeitet hast?

Wenn die Vögel bereits zwitschern. :D

comments: 2 »

Farbkombinationen mit kuler

Posted on 18th Februar 2008 in Design, Layout

Leider ist bei mir momentan eher stylen angesagt. Ich merke, dass irgendwie das Programmieren zu kurz kommt. Naja, wenigstens lese ich fleissig meine Elektronik-Fibel um später mal (hoffe ich :D ) Schaltungen “entwickeln” zu können.

Um mir das Stylen zu erleichtern habe ich nach Farbkombinationen im Web gesucht. Man wird bei einigen Seiten fündig. Was ich euch aber weiterempfehlen ist kuler von Adobe.

Es ist einfach zu bedienen. Vor allem müsst ihr mal versuchen eine eigene Farbkombination zu erstellen, dabei werden passende Farben “vorgeschlagen”.

Ich find kuler für mich (= nicht-so-designer-typ) echt kul :D . Probierts einfach mal aus.

comments: Kommentare deaktiviert

Muster und Texturen

Posted on 11th Februar 2008 in Design, Web Development

Bei jeder Realisierung einer Internetpräsenz gehört natürlich, neben der Entwicklung, auch das Design dazu. So musste ich letztens für eine Website ein Hintergrundmuster suchen bzw. aus einer Textur ein Hintergrundmuster erstellen.

Natürlich suchte ich nach bereits vorhandenen Mustern, bevor ich eine erstellte. Dabei bin ich auf diese Seiten gestossen, die ich euch nicht vorenthalten will.

Bitte vergesst nicht auf die Lizenz zu achten, damit ihr nicht irgendwie die Urheberrechte verletzt.

comments: Kommentare deaktiviert